2. Stammstrecke München

2. Stammstrecke München

Die Zweite Stammstrecke der S-Bahn München ist ein seit den 1990er Jahren intensiv diskutiertes und aktuell in Bau befindliches Ausbauprojekt. Es sieht eine weitere unterirdische innerstädtische Verbindung vor, die im Wesentlichen in etwa parallel zu der 1972 eröffneten ersten Stammstrecke verläuft.

Das Projekt erstreckt sich, zwischen den Bahnhöfen Leuchtenbergring und Laim, über eine Länge von 11 km, davon verlaufen rund 7 km in einem bis zu rund 48 m unter dem Gelände liegenden Tunnel.

Die unterirdischen Stationen Hauptbahnhof, Marienhof und Ostbahnhof sollen neu-, die oberirdischen Stationen Laim und Leuchtenbergring umgebaut werden.[2] Zu den Stationen Karlsplatz/Stachus, Isartor und Rosenheimer Platz der ersten Stammstrecke gibt es keine Entsprechung.

Erklärtes Ziel des Bauvorhabens ist es, die Beförderungskapazität zwischen den beiden Bahnhöfen Laim und Leuchtenbergring zu erhöhen und die Pünktlichkeit im gesamten S-Bahn-Netz zu verbessern. Die Kritik an der Planung bezweifelt aber, dass dies so erreicht werden kann.

Die gesamte Historie ist hier auf Stammstrecke2.org zu sehen

© 2020 Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan-Neuperlach-München

MENÜ-Sidebar