hauptbahnhof schliessung GELBMANN 3610598

Hauptbahnhof München

Der Abriss und Umbau ungewohnter Anblick

 

Seit Wochen ein ungewohnter Blick hat man, wenn man von der Schützenstraße in Richtung Bahnhof geht. Eine riesige Lücke bietet sich den Augen. Der Hauptbahnhof, genauer die Empfangshalle, ist weg. Eine tiefe Baugrube liegt jetzt vor einem. Die Baugrube wurde in den letzten Tagen von Betontrümmern bereinigt. Jetzt sollen ca. 70 Meter tiefe Bohrarbeiten beginnen. Der eigentliche Bahnhof liegt in ca. 40 Metern Tiefe. Erst durch den Abriss der Schalterhalle in der Mitte, sieht man, wie hässlich die Bürogebäude links und rechts von dem Haupteingang zum Bahnhof sind. Eine neue Mauer für eine neuen Schutzwand wurde betoniert. Offensichtlich soll die Straßenenge an den TRAM-Bahnsteigen vor dem Bahnhof, etwas beseitigt und das Nadelöhr verbreitert werden.

Presse: SZ, Abendzeitung, muenchen.de
Wie das Ganze später einmal aussehen wird ist zu sehen unter: muenchen-aktuell, SZ, abendzeitung, augsburger-allgemeine, Muenchen.de , DB-NETZ, Abendzeitung , SZ.

© 2020 Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan-Neuperlach-München

MENÜ-Sidebar