Betonmischer am  Hauptbahnhof am 17.12.2019

Das Rätsel um den Betonmischer am Hauptbahnhof München ist gelöst. Heute hatte ich die Gelegenheit, mit einem leitenden Ingenieur ein längeres Gespräch zu führen. Nun weiß ich Bescheid. Wir alle kennen ja Baustellen, wo ununterbrochen LKW’s mit drehenten Betonbehälter, diesen auf der Baustelle abladen. Bei einer so großen Baugrube müssten diese LKW’s in Reih und Glied an der Baustelle stehen. Dies geht natürlich am Hauptbahnhof nicht. Acht TRAM-Linien fahren direkt vor dem Bahnhof vorbei. Auf einer verkehrsreichen Straße, ebenfalls vor dem Bahnhof, reißt der Autoverkehr nicht ab. Es musste daher eine Lösung her. Sie wurde gefunden. Am Starnberger Bahnhof wurde ein Betonmischer aufgestellt. Dieser wird auch noch in den nächsten Tagen zusammengebaut. In der 5.KW im nächsten Jahr muss er produktiv arbeiten. Der Beton, den der Mischer produziert, wir über ein Rohrsystem direkt in die Baugrube des Hauptbahnhofes geleitet. Diese Rohre werden in den nächsten Tagen auf Pfeilern errichtet, so dass die Taxen vor dem Nordeingang der Bahnhofshalle weiter ihre Gäste aufnehmen können.

An der Wand zur Bahnhofshalle wird die Fassade präpariert. Dies soll so erhalten bleiben. Zufällig kam ich zu einer Baubesprechung der Bahn mit der Bauleitung hinzu. Nach einem kurzen Gespräch durfte ich den Erläuterungen lauschen.

Im Bahnhof selbst wurde ein Weihnachtskrippe aufgestellt. Sie wird unterstützt von dem Migrationsbeirat München. Dem kann ich mich anschließen.

Vor dem Bahnhof und zwischen den TRAM-Gleisen, wurden Betonbegrenzungen für die Autos entfernt, da ein neuer Weg geteert wurde.

Hauptbahnhof Image Gallery 17.12.2019

© 2020 Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan-Neuperlach-München

MENÜ-Sidebar